Snowboarden ist mein Leben…

Als ich in der sechsten Klasse war, begann ich mit Snowboard fahren. Ich war ein Talent und lehrnte es sehr schnell. Ich konnte schon nach einer Woche so fahren, wie viele erst nach ein paar Jahren. Sehr schnell merkte ich das  mir das Boarden sehr viel gibt, aber durch die psychischen Problemen könnte ich lange fast keine technische Fortschritte machen.  Nach dem  ich aus der Schule war und es endlich aufgehört hat mit dem Mobbing, könnte ich auch weitere Schritte im Boarden machen.  Als ich im 1. Lehrjahr war begann ich mit der J&S Leiterausbildung, wo ich mit in zwischen Zeit auch noch die Coachausbildung machte.

Dieses Jahr werde ich mit der Leiterausbildung weiterfahren. Für dieses Vorhaben muss ich mich noch im Bereich Park verbessern und vorallem überwinden.

Heute war ich den ganze Nachmittag mit meiner Gruppe im Park. Es hat mich einige Male überwindung gekostet über die Kicker oder Boxen zu gehen,  besonders nach meinem Sturz auf den Kopf.

Ich lebe noch, und habe mich nicht verletzt. Das ist die Hauptsache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.